LUB
Wettbewerb Innenstadt Ludwigsburg

VIER PLÄTZE – VIER TALENTE

 

Die städtebauliche Leitidee folgt dem Slogan der Stadt Ludwigsburg „Grüne Adern für eine lebendige Stadt“ und formuliert eine stadträumliche Sequenz von vier differenzierten, identitätsstiftenden Grünräumen; Durch die präzise Setzung von vier Neubauten werden nicht nur klare Raumkanten definiert, sondern vor allem der zwanglose Austausch zwischen den Bürgerinnen und Bürgern gefördert. Im Sinne des gesellschaftlichen Zusammenhalts werden niederschwellig zugängliche Aufenthaltsbereiche (Zeughausgarten mit Lesehaus und Gästehaus), Orte der Ruhe (Arsenalgarten mit Bürgerpavillon), Aktionsflächen (Schillerplatz mit Schillerpavillon und Lesehaus) sowie Spiel- und Verweilflächen (Arsenalplatz mit Bürgerpavillon) für alle geschaffen. Die attraktive und hoch frequentierte Nutzung der Freiflächen wird durch die kulturelle, soziale und dienende Infrastruktur der Neubauten unterstützt, sodass eine hohe Aufenthalts- und Erlebnisqualität für Innen- und Außenbereiche entsteht. Die urbanen Treffpunkte sind behaglich und gebrauchstauglich: Funktionen wie überdachte Außenbereiche, kleinteilige Nahversorgung und nicht zuletzt Toiletten garantieren die generationen- und gendergerechte Nutzung.

Die angedachte Architektur der Neubauten unterstützt das Ziel eines attraktiven, leistungsfähigen und durchmischten Quartiers: der Ausbau der kulturellen und sozialen Infrastruktur im Austausch zwischen Institutionen (Staatsarchiv) und ihrer Umgebung (Lesegarten und Zeughausgarten) schafft eigenständige Räume mit hohem Wiedererkennungswert.
Die Neubauten bilden ein zeitgenössisches Pendant zu den historischen Bauten. Klar strukturierte Fassaden im Raster und große, offene Rundbögen im Erdgeschoss verbinden Neu und Alt verträglich im Stadtkontext. Die Konstruktion verfolgt den Grundgedanken der Nachhaltigkeit und Langlebigkeit: Holz als nachwachsender Rohstoff bildet die Tragkonstruktion im Inneren und wird ergänzt mit einem Stahlbetonkern, der Aufzug und Sicherheitstreppenhaus aufnimmt. Eine klassische Pfosten-Riegel-Konstruktion umhüllt das Gebäude und schützt das Holz vor direkter Bewitterung.

Alle Bauten sind im Erdgeschoss offen und zugänglich. Durchbrüche, Durchgänge und überdachte Freiräume stricken die Durchlässigkeit – die wertvolle Porosität – der Ludwigsburger Innenstadt weiter.

Planung
2020
Verfahren
offener Wettbewerb
Auslober
Stadt Ludwigsburg
Bearbeitungsgebiet
4,3 ha
Kooperation
Helleckes Landschaftsarchitektur